Apr 092012
 

Es gibt immer wieder Ereignisse, die uns sehr irritieren… So wurde unlängst bei Amazon ein Lego Architecture Set verkauft und versendet… ganz genau wir schreiben über jenes Spielzeug, mit welchem aus kleinen Bausteinen große Bauwerke enstehen… Soweit so gut, die Grundbedingungen sind also geklärt… Das Paket auf dem Weg zum Käufer… Dort sollte es dann im Regelfall auch verbleiben… So wunderte sich der Verkäufer über den Hermesboten, der ein Päckchen ins Haus brachte… Toll verpackt und echt groß… noch mehr Staunen, in dem Packet findet sich der gerade erst verkaufte Lego Bausatz des Gugenheimmuseums… Verdammt, der sollte doch schon beim Käufer sein… Aber Moment: neu verpackt… es scheint Absicht zu sein, dass dieser Bausatz wieder hier ist… Bei weiterer Untersuchung des Packetinhalts findet sich ein Zettel mit der Begründung für die Rücksendung:

Artikel wurde in Einzelteilen versendet!

Da fragt sich der Verkäufer völlig irritiert: „Wie irre kann die Welt denn sein?!“

  Eine Antwort bis “Gastbeitrag
Lego und Amazon”

  1. Prima, das habe ich so auch noch nicht erlebt. Bei LEGO sollte doch eigentlich jedem klar sein, dass man kein fertig zusammengebautes Set bekommt – wo bliebe denn sonst auch der Spaß? Aber es gibt ja bekanntlich nichts, was es nicht gibt.

 Eine Antwort hinterlassen