Unwege

 Posted by on 25. April 2008  Kommentare hinzufügen
Apr 252008
 

Seit über drei Jahren fahre ich an jedem Werktag eine Strecke von fast 70km. Seit über drei Jahren fahre ich einen ähnlichen Weg und seit über drei Jahren sind kaum Tage vergangen, an denen nicht mindestens eine größere Baustelle auf der Strecke war, die meine Fahrt zeitlich verzögert hat.

Würselen war quasi eine permanente Baustelle: da gabs (und gibts?!) den Umbau der Kaiserstraße in mehreren Etappen, den Versuch, einen großen Kreisverkehr (in Form einer kleinen Ringstraße) einzurichten und den Umbau der Autobahn Auf- und Abfahrt (der übrigens wirklich eine wesentliche Verbesserung des Verjehrsflusses mit sich gebracht hat und trotz der relativ großen Umbaumaßnahmen den Verkehr abgesehen von wenigen, kurzen Vollsperrungen während der Bauphase kaum gestört hat). Dann gabs (und gibts) mehrere größere Baustellen auf dem Weg über Brand ins Aachener Zentrum. In Roetgen wird zur Zeit und wurde auch zwischendurch immer mal wieder gearbeitet, dann gabs eine größere Baustelle an der Monschauerstraße und zeitgleich eine Sperrung der Umgehungsstraße über Belgien. Außerdem wird im Moment auf der Strecke zwischen Fringshaus und Roetgen gebaut, und sowohl in Strauch, als auch in Lammersdorf und Rollesbroich und zwischen Rollesbroich und Lammersdorf gab es Verkehrsbehinderungen wegen Baustellen. Außerdem gabs Baustellen in Mulartshütte und Vennwegen. Und ich spreche hier nur von den Baustellen, bei denen es eine Baustellenampel bzw. den Wegfall einer Spur oder eine Umleitung gab!

Aktuell ist die Ortsdurchfahrt in Kornelimünster gesperrt (was mich nicht allzu sehr stört) und ein Umbau des Boxgrabens geplant (was mich wahrscheinlich sehr stark treffen wird 😕 ).

Die Sperrung von Kornelimünster besteht schon ziemlich lange. Brückenneubau, glaube ich. Manchmal kann einen das Pendeln ganz schön nerven und eine kleine Abwechslung kommt einem ganz gelegen. Kürzlich dachte ich, ich teste mal die Umleitung, die es wegen der Sperrung in Kornelimünster gibt. Von Aachen aus. Die erste Umleitungbeschilderung in AC-Brand, die mich über die Autobahn A44 in die Eifel geführt hätte, habe ich einfach mal ignoriert und fuhr weiter Richtung Kornelimünster. Erst in Kornelimünster selbst bin ich den Umleitungshinweisen gefolgt. Hätte ich gewusst, wie das ausgeht, hätte ich mir die 15 Kilometer gespart. Am Ende stand ich, mit der festen Überzeugung jedem Hinweisschild korrekt gefolgt zu sein, wieder da, wo ich ursprünglich losgefahren bin… Demnächst langweile ich mich wieder auf der Fahrt und bin dafür eine halbe Stunde früher zu Hause. Hier der Weg, den mich die Beschilderung geführt hat:

Größere Kartenansicht

 Eine Antwort hinterlassen