Renault: Beratungswüste

 Posted by on 24. Februar 2010  Kommentare hinzufügen
Feb 242010
 

Nach meinem Erlebnis mit der Keycard und der „zurückhaltenden“ Beratung in der Renault-Werkstatt, habe ich mich entschlossen, noch ein etwas länger zurückliegendes Erlebniss mit meinen Winterreifen und derselben Werkstatt zu bloggen.

Wegen des Reifendruckkontrollsystems ist laut Auskunft der Werkstatt ein einlesen der Reifen durch die Werkstatt nach dem Wechsel unumgänglich. 15,- € pro Reifensatz. Da ich neue Winterreifen brauchte, bin ich also zur Werkstatt gefahren. Da habe mir Winterreifen andrehen lassen, bei deren Preis ich fast vom Stuhl gefallen wäre. Im Internet hatte ich im Vorfeld schon gelesen, dass die Aktion „Reifen jetzt kaufen, dann wechseln wir umsonst“ gerade ausgelaufen ist. Also frage ich scheinheilig nach: „Wenn ich die Reifen hier kaufe, muss ich dann das wechseln seperat zahlen?“. Nein, dass sei natürlich inkusive.

Das klingt gut. Reifen bestellt. Reifen montiert. Auto abgeholt. Und siehe da, die Rechnung weist neben den Reifen selber noch den Posten „KA AUSWU 4 RAD“ aus. 39,20 €. Ich habe jetzt extra noch mal meine alten Reifenrechnungen ausgegraben. Zwei mal habe ich einen kompletten Reifensatz gewechselt, einmal nur einen Reifen. In keinem Fall kamen neben der Kosten für den Reifen weitere Kosten auf mich zu.

Also am nächsten Tag wieder zu Renault. Ich sagte, ich wäre überrascht, dass hier ein weiterer Posten auf der Rechnung erscheint, obwohl ich vorher extra gefragt hätte, ob das Wechseln inklusive sei. Die Antwort ist ganz leicht. Natürlich ist das mein Fehler gewesen (ich bin nicht sicher, ob ich die Erklärung des Mitarbeiters inhaltlich richtig wiedergebe): das Wechseln war ja auch umsonst, aber das seien ja komplett neue Reifen gewesen, die hätte man ja noch neu aufziehen müssen und auswuchten müssen.

Stimmt: dann entschuldige ich mich hiermit bei der Renaultwerkstatt: meine Frage war wirklich unpräzise formuliert. Ich hatte ja nur nach dem Wechseln der Reifen gefragt, und nicht nach dem Aufziehen auf die Felge und dem Auswuchten. Und solange der Kunde ja nicht expliziet nach irgendwelchen Kosten fragt, sagt man lieber auch mal nichts. Er könnte ja sonst woanders hingehen…

  2 Antworten bis “Renault: Beratungswüste”

  1. Du solltest zu Zukunft einfach fragen ob es sich um den „Endpreis“ handelt oder ob noch irgendwelche „Kosten“ hinzu kommen.
    So mache ich es und habe bisher von der Werkstatt immer alle anfallenden Kosten vorher mitgelteilt bekommen.

  2. Ja eine gute Formulierung, Phil. Warum kriegt man sowas (den Kampf mit dem realen Leben) eigentlich nicht in der Schule beigebracht?

 Eine Antwort hinterlassen