Und schon wieder…

 Posted by on 6. Mai 2009  Kommentare hinzufügen
Mai 062009
 

Eigentlich betrachtete ich das Thema mit dem alten Dozenten (zumindest was meinen Blog betrifft) als abgeschlossen. Aber siehe da, ich erhalte eben eine eMail mit einem Kommentar. Der ist zum Glück wegen eines Signalwortes in der Moderation gelandet, sodass ich mir erlaube, ihn hier an etwas prominenterer Stelle zu veröffentlichen. Er bezieht sich auf den letzten Beitrag „Und immer noch…“ und kommt von ist „Antonios„:

Ich wollte mit dir und „Kommilitone“ darüber reden. Ich habe mich nämlich über die neue Note gewundert, die ich erhalten habe. Eine Kommilitonin fragte mich am Montag, ob meine Note auch nachgebessert wurde. Ich hielt es kaum für nötig nachzuschauen, denn ich dachte an der 2,3 kann man nicht mehr viel machen, jedoch wurde ich Stunden später eines Besseren belehrt. Meine neue Note war weder 2,3 noch 2,0 oder viell 1,7; sogar eine 1,3 wäre plausibel angesichts der Benotung anderer Kollegen. Ich erhielt jedoch eine 1,0. Nun besteht die Frage wie so etwas überhaupt möglich sein kann. Ich habe mich heute erneut daran erinnert und dachte viell hat StFeder was dazu geschrieben und siehe da, das hast du schon längst getan 🙂
Ich frage mich jedenfalls wie so eine Benotung möglich ist. Selbst wenn der betreffende Dozent völlig willkürlich bewertet haben soll, ist eine glatte 1 nicht möglich.

Jetzt frage ich mich allerdings auch, was da bitte schön schief gelaufen ist… Schade das nicht mit einer Stellungnahme von Seiten des ehemaligen Dozenten zu rechnen ist…

Wenn jemand meiner Leser den betreffenden Dozenten kennt und Kontakt zu ihm hat oder herstellen kann, würde ich mich freuen, wenn dieser Leser den Dozenten bitten würde, sich hierzu (vielleicht sogar hier…) mal zu äußern!

  2 Antworten bis “Und schon wieder…”

  1. Ergebnis einer Kommilitonin VOR der Zweitkorrektur: 3,7
    Ergebnis der gleichen Kommilitonin NACH der Zweitkorrektur: 1,3
    Also von fast durchgefallen auf fast perfekt. Auch nicht schlecht…

  2. Also ich darf über meine Note sicherlich nicht klagen, aber es ist eine Unverschämtheit wie einfach es doch sein kann jemandem eine 1,3 oder eine 3,7 zu verpassen. Ich frage mich nun wie objektiv die Benotung unserer Arbeiten wirklich sei. Theoretisch könnte jeder willkürlich Noten verteilen. Zwischen einer 3,7 und einer 1,3 liegen Welten. Einer der beiden Dozenten hat mächtig „beschissen“!

 Eine Antwort hinterlassen