Mai 032009
 

Erinnert Ihr Euch  noch an den Dozenten aus dem Artikel, der auf Nummer sicher gehen wollte und sich Experimentteilnahmen daher immer mindestens zwei mal bestätigen ließ? Mittlerweile war alles geklärt. Wie vom Dozenten gefordert habe ich ihm meine Teilnahme noch mal per eMail bestätigt und erhielt folgende Antwort:

Alles klar, ich habe das geprüft. Ich werde Sie auf der Liste nachtragen. Viele Grüße,
[Name des Dozenten]

Damit war dann alles klar. Als wir dann die Noten für die von ihm angebotene Veranstaltung bekommen sollten, für die die Teilnahme an einem Experiment Voraussetzung war und die sich aus einer bei ihm geschriebenen Klausur bildete, bekam ich von seinem Nachfolger (er hat die Universität mittlerweile verlassen) folgende eMail:

Guten Tag [mein Name],

ich bin die Nachfolgerin von [Name des alten Dozenten] und übernehme gerade alle Aufgaben von ihm.
Sie haben an der Veranstaltung „[Name der Veranstaltung]“ teilgenommen, die Klausur mitgeschrieben und diese auch bestanden. Allerdings teilte [Name des alten Dozenten] mir mit, dass von Ihnen kein Nachweis vorliegt, dass Sie an einem Experiment teilgenommen haben.
Können Sie diesen Nachweis nachreichen, damit Sie Ihre endgültige Note erhalten können? Falls Sie noch nicht an einem Experiment teilgenommen haben sollten, so können Sie sich ebenfalls an mich wenden, damit ich Ihnen einen Termin dafür anbieten kann.

Mit freundlichen Grüßen,
[Name des neuen Dozenten]

P.S.: Momentan erreichen Sie mich telefonisch […]

Das ist ja ein starkes Stück. Erst gebe ich dem Dozenten den original Teilnahmenachweis (und erhalte eine mündliche Bestätigung), dann schicke ich ihm eine eMail (und erhalte eine schriftliche Bestätigung) und jetzt hat es noch immer nicht geklappt? Wie hat die RWTH den bei der Excellenz Initiative verstecken können?

Naja, der neue Dozent kann ja nichts dafür, also schreibe ich ihm die ganze Story per eMail. Zwei Minuten später erhalte ich die Antwort:

Guten Tag [mein Name],

Ihre Korrespondenz mit [Name des alten Dozenten] reicht mir als Nachweis vollkommen aus.
Ich habe mittlerweile erfahren, dass es scheinbar bei einigen Studenten diesbezüglich Probleme gab – ich bitte dies zu entschuldigen.

Ich werde Ihre Note […] nachtragen.

Mit freundlichen Grüßen,
[Name des neuen Dozenten]

🙂 Endlich ist das aus dem Kopf!

  Eine Antwort bis “Und noch immer dieselben”

  1. Wenn Du Ihn richtig beim Namen nennen könntest, DAS wäre einfach Super!
    Dieser Typ hat ja wohl so viel Bockmist verzapft, der darf einfach nie wieder an einer Uni unterrichten…

    Aber dafür musst Du keine Klausur nachschreiben, nur weil Du ’ne 2.0 hast! Es gibt tatsächlich noch mehr Vollpfosten. 🙁

    cu

 Eine Antwort hinterlassen